Back to top

Humanistischer Lebenskundeunterricht

Der Humanistische Lebenskundeunterricht ist ein freiwilliges Unterrichtsfach ohne Zensuren. Er wird seit 1984 an Berliner Schulen und seit 2007 ebenfalls an Brandenburger Schulen gleichberechtigt neben dem Religionsunterricht angeboten. Zurzeit besuchen fast 64.000 Schüler*nnen an 330 Schulen in allen Bezirken Berlins sowie fast 2.500 Schüler*innen an 38 Schulen in Brandenburg den Unterricht. Träger ist der Humanistische Verband Deutschlands.

Hinter dem Unterrichtsfach Humanistische Lebenskunde steht, dass SchülerInnen lernen, sich selbst ein eigenes Bild von der Welt zu machen und ihre eigenen Urteile zu fällen. Sie lernen, sich als Teil der Welt zu begreifen und eigene Antworten auf wichtige Fragen des Lebens zu finden. Zentrale Themen des Humanistischen Lebenskundeunterrichtes sind die
Kinder- und Menschenrechte, Vielfalt, Umwelt und die großen philosophischen Themen wie Freundschaft und Gerechtigkeit.

Der Humanistische Verband hat einen Film gedreht, in dem das Unterrichtsfach vorgestellt wird: https://www.youtube.com/watch?v=mPweo8t4F-g